Widerstand ist zwecklos (Pointless Resistance)

Dieses Tool soll dabei helfen, geeignete Widerstandskombinationen zu finden. Dabei können alle Widerstände aus der E6, E12, E24, E48 und E96 Reihe ausgewählt werden.
Zusätzlich können seit der Version 2.1.6.1524 auch externe Widerstände hinzugefügt werden. Somit können die eigenen Widerstände ganz einfach bei der Berechnung berücksichtigt werden.

Um dieses Programm verwenden zu können, ist das .Net-Framwork 2.0 erforderlich.

Bitte informiert mich, wenn ihr einen Fehler findet oder ein Anregung habt, die das Programm verbessern können.

Meine E-Mail Adresse ist im Impressum hinterlegt.

Download


oder von
www.heise.de

Widerstand ist Zwecklos (Pointless Resistance), Download bei heise

20 Gedanken zu „Widerstand ist zwecklos (Pointless Resistance)

  1. guest

    Importfunktion möglicher Widerstände schlicht unverzichtbares Programm!
    Danke!!

    eine Funktion würde ich mir aber noch wünschen: Könnte man nicht eine Möglichkeit zum Import möglicher Bauteile mit einbauen. So das ich z.B. eine Excel-Liste der Widerstände, die ich verwenden könnte (weil ich sie da habe) pflegen könnte und nur diese auch bei den Results berücksichtigt werden. Das wäre für mich noch ein nettes Feature.

    Viele Grüße
    Simon

    Antworten
    1. Sascha Beitragsautor

      Hi Simon,

      ersteinmal freut es mich zu höhren das dir das Tool gefällt 😀
      Derzeit arbeite ich an dieser Funktion und werde wohl bald eine neue Version des Tools freigeben. Die Liste wird dann aber in einem CSV-Format abgelegt sein müssen, da dies deutlich einfacher für micht ist und ich nicht jede Excel-Version unterstützen muss. CSV-Dateien lassen sich aber sehr leicht aus Excel heraus erstellen.

      Gruß Sascha

      Antworten
  2. Guest

    Erweiterungs-Tips

    Ist wirklich ein prima Tool! Kann man natürlich alles von Hand rechnen, nimmt einem aber das lästige Kombinieren ab. Gute Arbeit !

    Falls eine Erweiterung ansteht, wäre die Einführung von Temperaturkoeff izienten nützlich. Das ganze dient ja der Präzision und dazu gehört immer auch eine Abschätzng der Fehler über der Temperatur. Würde dem Programm den letzten ‚professionelle n‘ Anstrich geben.

    MFG

    Antworten
  3. Guest

    Ein Super Tool!
    Ich muss sehr oft Spannungsteiler berechnen und das Programm spart effektiv Stunden an Arbeit alleine dadurch, das ich nicht mehr alle möglichen E-Reihen durchrechnen muss.
    Das Programm ist stimmig, effizient und ergonomisch gestaltet.
    Ein „Must Have“ auf dem Desktop!

    Antworten
  4. Guest

    Hallo!

    Um Parallelwiderstände mit Werten aus einem CSV-File zu berechnen muss ich „Ext. File“ auswählen?

    Wo im Programm gebe ich den Pfad zur CSV-Datei an?

    Antworten
    1. Sascha Beitragsautor

      Hallo Norbert,

      du musst nur „Ext. File“ bei den Parallelwiderst änden auswählen und die CSV-Datei in dem Ordner „Programme/SMzH /pointless Resistance/resi stors/“ ablegen.
      Zusaätzlich kann man in diesem Ordner mehrere CSV-Dateien ablegen, die dann alle aingelesene werden. 🙂

      Übrigends: In dem Ordner befindet sich schon eine CSV-Datei, die zeigt wie die Widerstandstabe lle aufgebaut sein muss.

      Gruß
      Sascha

      Antworten
  5. Guest

    Hallo Sascha,

    in der Schweiz verwenden wir den ‚.‘ als Trennzeichen für 2.5. Das Programm ändert meines erachtens beim Berechnen automatisch auf ‚,‘.
    Es erscheint eine Fehlermeldung dass der Wert falsch eingegeben wurde.

    Gruss
    Stefan

    Antworten
  6. Guest

    Ich benutze dein Programm seitdem ist bei einer ct-Ausgabe dabei war und es ist eine wunderbare Ergänzung zu Multisim bei der Schaltungsentwicklung.

    Vielen Dank!

    Allerdings habe ich noch ein Verbesserungsvorschlag. Mir geht es nämlich häufig so, dass ich einen Spannungsteiler mit einem Poti/Trimmer brauche (halt zum Einstellen/Abgleichen).
    Also 3 Widerstände in Reihe, der mittlere ist dann das Poti bzw. der Trimmer.
    Jetzt währe es ideal, wenn ich den Spannungsbereich, den ich am Poti haben möchte und die Betriebsspannung eingeben könnte und er mir alle 3 Widerstände berechnet. Natürlich mit gängigen Poti-Größen.

    Falls du Lust und Zeit hast, könntest du ja sowas evtl. in das nächste Update einfließen lassen.

    Nochmal Vielen Dank, über eine Rückmeldung per Mail würde ich mich freuen!

    Mfg Bimbo385

    Antworten
  7. Guest

    Hallo,

    erstmal will ich sagen dass das Programm wirklich wunderbar und eine große Hilfe ist!

    Hab grad auch die neue 2.0.4.2 upgedated, und leider funktioniert die Schaltregler Berechnung nicht mehr, rechnet entweder ewig oder Wind7 meldet „Das Programm reagiert nicht mehr“.

    Vielleicht kannst du da ja was machen…

    Vielen Dank!
    samc

    Antworten
  8. guest Beitragsautor

    Nettes Tool – spart einige Arbeit!

    Nett wäre wenn die Verlustleistung der einzelnen Widerstände direkt mit gerechnet würde. Ist bei kleinen SMD Widerständen durchaus relevant.

    Antworten
  9. Guest

    Ein interessantes Tool. Ich hätte auch einen Vorschlag: Die präzise Berechnung eines Widerstandes aus einer Reihenschaltung von zwei Widerständen aus den Normwerten. Klingt trivial, ist aber am Beispiel der E96-Reihe mit nur mit zeitlichem Aufwand möglich.

    Antworten
  10. Guest

    Hallo Sascha,

    Super geiles Tool.
    Ich bin in der Ct darauf aufmerksam geworden. Es erleichtert uns in der Firma unsere tägliche Arbeit. Da fielen mir noch hunderte Dinge ein, die wir brauchen könnten, aber so ist es schon eine tolle Hilfe. DANKE!

    Ich habe für unsere Widerstände mehrere CSV-Files geschrieben mit denen wir arbeiten. Leider checkt das Programm es offensichtlich nicht, wenn ein Widerstand mit mehreren Toleranzen vorliegt. Z.B. haben wir 1k mit 0.1%, 1% und 5% im Haus. Irgendwie verstehe ich nicht ganz was er da macht.
    Ich lasse ihn einen Schaltregler ausrechnen. 5VOut, 2.5V Feedback. Ich will 0.2% Toleranz. Da würden ja zwei 1k mit je 0,1% passen. Angezeigt wird mir jedoch 0% Abweichung bei Vout-Worst-Case 4,762V … 5,263V.
    Oder verstehe ich da was falsch?

    Antworten
  11. Bernd Hakenjos

    Hallo Entwickler,

    ich bin über die c’t auf das Programm aufmerksam geworden und weiss es in der Arbeit zu schätzen.
    Frage dazu:
    Gibt es auch eine Version, die unter Linux läuft ?

    MfG B. Hakenjos

    Antworten
    1. Sascha Beitragsautor

      Hi Bernd,

      da das Programm mit .NET 2.0 geschrieben worden ist gibt es keine direkte Linux Version.
      Es gibt aber das womit man .NET Anwendungen unter Linux laufen lassen kann.

      Propier es doch einfach mal damit.

      Viele Grüße
      Sascha

      Antworten
  12. Christian Geissinger

    Hallo Sascha,

    dein Tool leistet mir schon seit Jahren gute Dienste. Vielen Dank dafür. Nach längerer Abstinenz ist mir nun bei der Benutzung etwas aufgefallen:
    Wenn man die Schaltreglerfunktion benutzt fällt auf, dass sich der Toleranzbereich der Ausgangsspannung bei gleichen Teilerverhältnisssen aber größeren Widerstandswerten verschiebt. Kann es sein, dass das Programm einen Leckstrom für den Feedback-Eingang des Reglers annimmt? Beispiel:
    Fehler bei großen Widerständen

    So wie aussieht ruht das Projekt bei dir mittlerweile; solche Projekte habe ich auch zur Genüge ;-). Über eine kurze Antwort würde ich mich aber trotzdem sehr freuen.

    Viele Grüße,
    Christian

    Antworten
    1. Sascha Beitragsautor

      Hi Christian,

      das ist einfach eine Mathematische Ungenauigkeit in dem Programm.
      Um die Berechnungen in dem Programm so einfach wie möglich für mich zu gestallten, verwende ich einen 10M Ohm Widerstand wenn R2 oder R4 nicht verwendet wird.
      Bei der Berechnung des Worst/Case-Falls mit großen Widerständen kommt dann diese Vereinfachung zu tragen.

      Eine Leckstrom Berücksichtigung ist nicht implementiert.

      Viele Grüße
      Sascha

      Antworten
  13. Stefan

    Das Projekt ruht ja jetzt schon eine ganze Weile. Aber es gibt hier und bestimmt auch anderswo einige Ideen zur Weiterentwicklung. Außerdem entwickeln sich hier und da Probleme mit aktuellen Windows-Versionen, wie zum Beispiel der hartnäckige CLR20r3-Fehler, der das starten des Programms verhindert. Den kann ich zwar hier mit einigem Aufwand umschiffen, aber selbst dann kann ich das Programm nur in einer einzigen Instanz starten.

    Wäre es denkbar, den Sourcecode zu veröffentlichen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.